23.10.2018, 9:59

Produktion des SEAT Tarraco startet in Wolfsburg

Entworfen und entwickelt in Barcelona

Produktion des SEAT Tarraco startet in Wolfsburg

        / SEAT SUV-Flaggschiff läuft vom Wolfsburger Montageband

        / Synergien ermöglichen effiziente Fertigung

        / Produktion des SEAT Tarraco erfüllt Vereinbarung aus Zukunftspakt

 

Schinznach-Bad/Wolfsburg, 23.10.2018 – Erstmals seit knapp 20 Jahren läuft in Wolfsburg wieder ein Auto einer Konzerntochter vom Band: der SEAT Tarraco. Entworfen und entwickelt in Martorell, nutzt der spanische SUV Synergien der Produktionsplattform MQB (Modularer Querbaukasten). In Wolfsburg läuft der Spanier gemeinsam mit den Volkswagen Modellen Tiguan und Touran vom Band. Der Schritt zur Mehr-Marken-Produktion stärkt die Auslastung des Volkswagen Stammwerks, wobei die Fertigung des SEAT Tarraco in Wolfsburg Bestandteil des Zukunftspakts ist, den Unternehmen und Betriebsrat Ende 2016 geschlossen haben. Diese Vereinbarung ist ein entscheidender Schritt, um die Wirtschaftlichkeit des Konzerns zu verbessern.

Synergien als Investition in die gemeinsame Zukunft

Das Volkswagen Stammwerk in Wolfsburg produziert insgesamt bereits zum fünften Mal ein Modell einer anderen Konzernmarke. SEAT Entwicklungsvorstand Dr. Matthias Rabe sagt: „Das Auto wurde vollständig entworfen und entwickelt von SEAT in Spanien und dann von einer wirklich begeisterten Mannschaft in Wolfsburg gemeinsam zur Serienreife gebracht – und das in kürzester Zeit. Dies stärkt die ohnehin sehr enge Verbindung zwischen SEAT und Volkswagen noch weiter.“

SEAT vervollständigt mit dem neuen Flaggschiff Tarraco seine SUV-Familie, zu der auch die Modelle SEAT Ateca und SEAT Arona gehören.

Share this: