31.8.2020, 14:45

Digitalschmiede SEAT:CODE weiht neuen Firmensitz ein

  • Das neue Hauptquartier befindet sich im Herzen Barcelonas
  • SEAT:CODE plant die Einstellung von 100 weiteren Fachkräften
  • Entwicklung digitaler Lösungen für SEAT, CUPRA und SEAT MÓ 

Martorell/Cham, 31. August 2020 – Um seine digitale Transformation weiter voranzutreiben, gab SEAT 2019 die Gründung des Softwareentwicklungszentrums SEAT:CODE bekannt. Ein Jahr nach dem Startschuss hat die Digitalschmiede nun ihren Firmensitz an die Adresse Rambla 124 – mitten im Herzen von Barcelona – verlegt. 

Seit seiner Gründung hat SEAT:CODE sein Team mit Spezialisten aus dem Bereich Softwareentwicklung kontinuierlich erweitert und plant in den kommenden Monaten weitere 100 Neueinstellungen. Dann sollen rund 150 Mitarbeiter digitale Anwendungen und Lösungen zur Stärkung der Marken SEAT und CUPRA entwickeln. Ein weiterer Fokusbereich ist die Definition digitaler Lösungen für den Volkswagen Konzern.

Der Vorstandsvorsitzende der SEAT S.A., Carsten Isensee, hob hervor: „Der neue Firmensitz von SEAT:CODE ist ein weiteres Beispiel für unsere Verbundenheit mit der Stadt, in der vor 70 Jahren unsere Marke entstanden ist. Barcelona ist einer der grössten Dreh- und Angelpunkte für Digitalisierung und Innovation in Europa und mit SEAT:CODE bauen wir diese Position weiter aus.“

SEAT:CODE wurde mit dem Ziel gegründet, konzernweit die Effizienz durch Prozessdigitalisierung zu steigern. Gleichzeitig sollen die Geschäftsmodelle des Unternehmens rund um innovative Mobilitätskonzepte, Konnektivität und Fahrzeugdigitalisierung gestärkt werden.

Sebastian Grams, CIO (Chief Innovation Officer) der SEAT S.A. und als Vorstandsmitglied von SEAT:CODE  verantwortlich für die operative Führung, machte deutlich: „SEAT:CODE ist nicht nur ein strategischer und für alle Bereiche relevanter Pfeiler, um durch ein Vorantreiben der konzernweiten Digitalisierung mehr Effizienz zu erreichen, sondern ermöglicht auch die Entwicklung neuer digitaler Produkte, die SEAT zusätzliche und über die Autobranche hinausgehende Geschäftsmöglichkeiten eröffnen.“ Carlos Buenosvinos, Geschäftsführer von SEAT:CODE, soll zusätzlich die Transformation in Richtung Softwareentwicklung voranbringen.

Ein Jahr als Digitalschmiede von SEAT

SEAT:CODE ist für alle Konzernmarken tätig, wobei der Schwerpunkt auf den Bereichen Marketing und Vertrieb, Produktion und Logistik sowie Mikromobilität liegt. Zu den vom SEAT:CODE Team bisher entwickelten Projekten gehören unter anderem die Online-Buchungsplattform für die limitierte Auflage des CUPRA Ateca sowie die Leasing-Plattform für den Mii electric, die Tracking-Plattform Fast Lane, die ByBus-App, die Websites für CASA SEAT und CUPRA, die Service-App für SEAT MÓ Motosharing und die Entwicklung eines digitalen Logistiktools für die von SEAT produzierten Notfallbeatmungsgeräte.

Der neue Firmensitz von SEAT:CODE befindet sich an der Rambla in Barcelona und bietet Büros auf vier Stockwerken, die auch von einem Team der Softwareabteilung von Porsche – Porsche Digital – genutzt werden. Diese räumliche Nähe soll den Wissensaustausch und den Aufbau von Synergien erleichtern.

Share this: